Römischer Gutshof

Schanzen und Villa rustica

Die dritte Etappe auf dem Eppinger-Linien-Weg führt von Mühlacker über die Ausläufer des Schwarzwalds nach Dillweißenstein bei Pforzheim. Die Höhepunkte sind neben den Wallanlagen der Eppinger Linie zwei ehemaligen Burgen und der Besuch eines römischen Gutshofs.

Verhack

Verhack und Palisaden

Auf der zweiten Etappe des Eppinger-Linien-Wegs besuchte ich das ehemaligen Kloster Maulbronn. Der Wanderweg passierte einige sehenswerte Skulpturen und am Ende der Tour gelangte ich erneut zu einer rekonstruierten Chartaque mit Palisade, von der man einen wunderschönen Blick über die Landschaft hat.

Chartaque

Chartaque und Bauernopfer

Die erste Etappe auf dem Eppinger-Linien-Weg führt von Eppingen entlang der alten Schanze nach Sternenfels. Unterwegs werden eine rekonstruierte Chartaque und mehrere Skulpturen besucht. Immer wieder schweift der Blick über den Kraichgau.

Europarundweg Dobel

Dobelbachtal und Europarundweg

Die Tour im Nordschwarzwald führte mich von Bad Herrenalb entlang des Dobelbachs hinauf nach Dobel. Um den Ort führt der Europarundweg, in dem die Länder der EU teils mit Skulpturen porträtiert werden.

Comburg

Comburg, Einkorn und Limpurg

Am Rand des Schwäbisch-Fränkischen Waldes verläuft diese Rundwanderung von Schwäbisch Hall zur Comburg und hinauf auf den Einkorn mit Rundumblick über die Umgebung. Auf dem Rückweg kommt man an der Ruine Limpurg vorbei.

Taunusblick

Geopfad und Zitadelle

Die Höhepunkte der letzten Etappe auf dem Rheinterrassenweg von Bodenheim nach Mainz sind der Geopfad Weisenau, der durch einen ehemaligen Kalksteinbruch führt, und am Ende der Wanderung die Zitadelle in Mainz.

Ruine Landskron

Ruine Landskron und Rheinblicke

Auf der fünften Etappe kommt man nun dem Rhein recht nahe, immer wieder schweift der Blick über den Strom und das Hessische Ried. Zuvor gelangt man über einen Abstecher zur Ruine Landskron oberhalb von Oppenheim.

Oppenheim und Frankfurt

Römerturm und Vögelsbrunnen

Auf der vierten Etappe auf dem Rheinterrassenweg blickt man vom Römerturm über die Rheinebene. Beim Weg durch die Weinberge erfreut das Auge der Blick auf die Katharinenkirche von Oppenheim.

Klosterruine Maria Magdalena

Hohlwege und Kirchenruine

Auf der dritten Etappe des Rheinterrassenwegs durchwandert man einige Hohlwege und besucht die Kirchenruine Maria Magdaleina. Unterwegs schweift der Blick immer wieder über die Rheinebene.

Kandelberg

Odenwald-Blick und Weinberge

Die zweite Etappe des Rheinterrassenwegs führt auf knapp 10 km von Osthofen nach Mettenheim und eröffnet viele Ausblicke auf die Rheinebene und den Odenwald.

Nächste Beiträge