Du bist hier:

Wandern und mehr / Planung und Vorbereitung

Wandern auf dem Mullerthal Trail

Planung und Vorbereitung

von Chris

Im letzten Jahr war ich bereits einige Tage mit dem Zelt auf dem Campingplatz in Echternacherbrück. Tagsüber war ich u.a. Wandern auf zwei Felsentouren und kam dabei auch nach Luxemburg und Echternach. Dort fiel mir bereits der Mullerthal Trail auf, der mich einige Kilometer auf meiner Felsentour begleitete.

Rittergang
Sandsteinfelsen prägen die Kleine Luxemburger Schweiz, wie hier im Rittergang

Als ich nun in diesem Frühjahr eine Region für eine einwöchige Wandertour suchte, erinnerte ich mich an diesen Wanderweg, der zu den „Leading Quality Trails – Best of Europe” zählt. Und da ich gerne Sandsteinfelsen in allen Formen und Farben mag, wie im Elbsandsteingebirge und in der Pfalz, war die Entscheidung schnell getroffen, im Juni eine Woche dort unterwegs zu sein und den Mullerthal Trail zu erwandern.

Die Tour in der Kleinen Luxemburger Schweiz besteht aus drei Rundwegen aus etwa 40 Kilometern, die sich treffen. Jede dieser Routen hat ihren eigenen Charakter, so dass auch Abwechslung geboten ist.

Wichtig ist auf jeden Fall die Mitnahme einer Taschenlampe. Auf der Route 2 geht es durch die Dewepetz, ein langer Felsspalt, in den kein Licht dringt, dieser Weg kann nicht umgangen werden! Auf derselben Etappe lohnt sich auch ein kleiner Abstecher durch zur Kohlscheuer mit einem dunklen Felsengang. Unterwegs bietet sich auch die Möglichkeit, die eine oder andere Höhle zu erkunden.

Unterkunft

Zunächst überlegte ich, mit dem Rucksack von Ort zu Ort zu wandern. Ein Blick auf die Karte zeigte mir, dass in der Nähe der Etappenorte auch Campingplätze liegen, daher bot es sich an, das Zelt mitzunehmen.

Zelt
Mit dem Zelt auf dem Campingplatz in Echternach

Aufgrund der räumlichen Nähe der Etappen und der guten Busverbindungen entschied ich mich jedoch, mit dem Zelt auf dem Campingplatz in Echternach zu übernachten. Der Busbahnhof ist nur einige Minuten Fußweg entfernt. Eine Busfahrt in Luxemburg kostet für zwei Stunden lediglich 2 €, ein Tagesticket 4 €. Damit wurde aus der Rucksacktour eine Standortwanderung. Im Nachhinein stellt sich das als die richtige Entscheidung heraus, führt der Mullerthal Trail doch auch durch schmale Felsspalten, die teils nicht umgangen werden können.

Kartenmaterial

Als Karte hatte ich mir bereits einige Wochen vor der Tour die Wanderkarte „Region Müllerthal / Kleine Luxemburger Schweiz” im Maßstab 1:25.000 besorgt. Die Karte bekommt man aber auch vor Ort, u.a. am Campingplatz in Echternach.

Anfahrt

Die Anfahrt unternahm ich mit der Bahn, zunächst fuhr ich mit dem SÜWEX von Mannheim nach Trier und anschließend mit der Buslinie 441 vom Hauptbahnhof nach Fölkenbach. Von dort musste ich nur die Sauer überqueren und war nach einigen Minuten am Campingplatz.